ARCHIV

► NAMEN

      ANDREAS WEISSER      *16.01.1935   †21.08. 2018

Andreas Weisser war vor 31 Jahren Gründungsmitglied des Geschichtsvereins-Buchenberg, lange Jahre zweiter Vorsitzender und Ehrenmitglied.  Die liebe zu Buchenberg, sein fundiertes Wissen um die Geschichte, die genau Kenntnis der eigenen Herkunft, den Wurzeln der Familie Weisser, waren Ihm Antrieb für seine ehrenamtliche Tätigkeit in dem jungen Verein.

Eine große Herausforderung war es, mit einer Handvoll Mitstreitern, hier ein Dorfmuseum zu schaffen. Andreas Weisser war in dieser Zeit ein beharrlicher Motor und Gestalter. Heute noch können wir als Besucher im Museum seine Handschrift, sowie den unermüdlichen Arbeitseinsatz für unseren Verein erkennen.

Das Wort Heimat war für Andreas Weisser keine leere Worthülse, sondern immer eine mit Leben erfüllte Leidenschaft … eine Leidenschaft auch bei seinen Mitmenschen das Geschichtsinteresse zu wecken. So zum Beispiel im Mai 1996 als er vom Brogen aus eine Exkursion durch das obere Glasbachtal startete. Seinen Begleitern aus Nah und Fern, konnte Andreas Weisser vor Ort sein Wissen zur frühen Besiedlung des Tales weitergeben. Für den Verein hat er diese Wanderung, wie vieles Mehr, aufgezeichnet und dem Bericht damals ein eigenes Gedicht hinzugefügt.

Das Glasbachtal in meiner Heimat so still so lieb, so wunderbar


wenn ich nach des Tages Hetze
zum Ruhen mich hier niedersetze

so fühle ich ein jedes Mal
wie herrlich ist doch dieses Tal

Hier kann man innerlich zu sich kehren
ohne das Tosen der Welt zu hören

und schaut man hinüber zu den Friedhofsmauern
….Nein   man braucht wirklich nicht zu erschauern 

hier wird es einem ganz deutlich und klar
für was die Menschheit geschaffen war

Für Frieden, Freiheit und Gott zu loben
nicht aber um Missgunst und Habgier zu toben

Wie wäre es doch herrlich, wenn wir leben zufrieden
 und scheiden dereinst in Frieden

           Andreas Weisser ist in seinen Frieden gegangen    …. Wir sagen Danke Andres