NIKOLAUSKIRCHE

►   FENSTER

      Die Kirchenfenster der Nikolauskirche zu Buchenberg

Anfang Januar 2013 wurden die bleiverglasten Originalfenster von 1591 im „1000 -jährigen Kirchlein“ die den 30- jährigen Krieg und einige Erdbeben überstanden mutwillig zerstört. Selbst die Bleibänder die das Glas hielten, waren verzogen konnten nicht mehr verwendet werden.

Es handelt sich um sechs Fenster an der Nord- und Südseite der Kirche. Auch die neueren bunten Fenster mit christlichen Motiven aus dem Jahr 1950 im Altarraum an der Ostseite wurden ebenfalls beschädigt.

Es war für die Bürger unfassbar, dass an ihrem „Alten Kirchle“ diese Verwüstungen begangen wurden. Die Gemeindeverwaltung Königsfeld, das Denkmalamt beim Regierungspräsidium und die Untere Denkmalschutzbehörde beim Landratsamt setzten alle Hebel in Bewegung um

die Schäden schnellst möglich zu beheben. Durch die Zimmerei Fichter, Buchenberg wurden die Fensteröffnungen sofort fachmännisch geschlossen um Schäden im Inneren der Kirche vorzu

beugen.

Im Juli 2013 konnte die Kunstglaserei Ott aus Rottweil das Glas und die Bänder der Fenster  von Nord- und Südseite komplett einbauen, sowie die zehn bunten Scheiben der Ostfenster ersetzen.  Nun freuen sich die Buchenberger Bürger und alle kunsthistorisch Interessierten aus Nah und Fern, dass das Nikolauskirchlein in neuem Glanz erscheint.

Dank der schnellen Bearbeitung durch alle Instanzen, sowie der Kunstglaserei Ott, wurde es möglich das Kleinod wieder zu besichtigen, mit Leben zu füllen.

Geschichtsverein Buchenberg                

Barbara Lein und Marlies Rapp  

Im Heimatboten 2013